Veranstaltung

Dr. Juliane Noth (Universität Heidelberg)


China as She Is: Straßenbau, Tourismus und Landschaft in Zeitschriften und Fotobüchern der 1930er Jahre

Anfang der 1930er Jahre veranlasste die chinesische Regierung in Nanjing ein ambitioniertes Infrastrukturprogramm. Schwerpunkte der Baumaßnahme lagen auf den fünf südlichen Provinzen Jiangsu, Zhejiang, Anhui, Jiangxi und Fujian. Zeitgleich entwickelte sich ein modernes Tourismusgewerbe. Beide Entwicklungen wurden medial begleitet – durch Zeitschriften und Fotobücher wie dem zweisprachigen Band „China as She Is: A Comprehensive Album“ von 1934. Das junge Medium Fotografie spielte nun eine wichtige Rolle: Fotografen dokumentierten nicht nur die Sehenswürdigkeiten entlang alter und neu erschlossener Routen durch ihre Bilder verankerten sie diese Orte im kollektiven Gedächtnis und formten so die Vorstellungen neu, was eine charakteristisch chinesische Landschaft ausmacht.

 

  • Mo, 20 Januar 18.00 - 20.00
Partner
Förderer