Neuer Programmflyer SEP-DEZ 2020 PDF:

Exhibitions

识-SHI

zeitgenössische chinesische Kunst

Eine der Bedeutungen des Wortes 识 shi ist Wahrnehmung. So geht die Ausstellung den Wahrnehmungen junger chinesischer Künstler*innen im Zuge des Strukturwandels der 90er in China auf den Grund. Die Werke spiegeln die Erwartungen angesichts einer globalen Digitalisierung und den Erfahrungen aus traditioneller Kultur.

Die Betrachtenden können sich durch den Blick auf die zeitgenössische chinesische Kunst aber auch inspirieren und das Gesehene in Bezug zur eignen oder auch zu einer wie auch immer gearteten deutschen Kultur setzen und neue Sichtweisen erkunden. Zugleich bietet die Ausstellung der Öffentlichkeit die Möglichkeit, die chinesische Gesellschaft über die Kunst aus verschiedenen und aus neuen Perspektiven kennezulernen. Die Ausstellung präsentiert sowohl die traditionelle als auch die moderne Kultur durch unterschiedliche Kunstformen und Aktivitäten - erleben Sie den Charme chinesischer Kunst und Kultur hautnah!

Künstler*innen: Wentao Luo, Han He, Sheng Tian, Kaifan Wang, Hui Yang, Haijun Yu, Ming Liu, Tianxu Liu, Xiaoying Zhou

Kurator*innen:
Longtian Liang, Yening Li

Ort: Galerie KUB, Kantstr. 18, 04275 Leipzig
Zeitraum: 27.8.-27.9.

Vernissage: DO, 27.8., 14.30 Uhr • mit Live-Videoverbindung in die Stadt Chuxiong (Yunnan, China) zur Parallelausstellung „节奏 Rhythmus“

Weitere Termine:

SA 12.09.2020, 17-18 Uhr
Konzert: „ Weg mit Guzheng, Erhu und Kürbisflöte

17.-20.09.2020, täglich 14-20 Uhr
Fotoausstellung „ Betrachtungmit Bildern chinesischer Studierender zu Corona/ Covid-19

SO 27.09.2020, 14-20 Uhr
Finnisage 什锦 Allerlei China mit Konzert Duo-Seidenstrasse, Peking-Oper für Kinder, Kunstworkshop chinesische Grußkarten, Taiji, Lernparcours Chinesich u.v.m.


Die Ausstellung wird unterstützt und gefördert von:

         Referat Internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig
         Konfuzius-Institut Leipzig e.V.
         Deutsch-Chinesisches Zentrum Leipzig e. V.
         Studentenwerk Leipzig
         Galerie KUB
         Verein der chinesischen Studierenden und Wissenschaftlern in Leipzig
         Gesellschaft für chinesische Akademiker Halle

China vertikal

Kletterfotografien von Tony Cheung

Die Ausstellung kann ab dem 18.5., Mo-Do, 13-17 Uhr kostenlos besucht werden. Wir bitten um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, das Desinfizieren der Hände bei Betreten des Instituts und der Wahrung des Mindestabstands von 1,5m. Die Ausstellung kann nur von 3 Besuchern gleichzeitig beuscht werden.

Im Jahr 2016 entschied sich Tony Cheung, seinen langjährigen Job in einer Bank in Hong Kong zu kündigen und sich künftig ausschließlich seinem Hobby zu widmen: dem Klettern. Neben Seil, Karabinern und Kalk gehörte auch eine Secondhandkamera zu Tonys Ausrüstung, mit der er fortan die Faszination des Klettersports einfing – ein Sport, der sich in China wachsender Beliebtheit erfreut. Dies nicht zuletzt aufgrund von weit über das Land hinaus bekannten Klettergebieten wie Yangshuo, in denen Kletterer aus der ganzen Welt immer noch neue Routen erschließen und China vertikal entdecken können.

Neben seiner Arbeit als Fotograf ist Tony auch als Dokumentarfilmer tätig. Unter dem Titel „China Climbing Documentary Project“ entstanden sechs Kurzfilme, die die Kletterszene Chinas portraitieren. Zur Eröffnung der Ausstellung zeigen wir unter anderem „From Dumplings to Rock“, der die Geschichte von Xiao Lu erzählt, die in der Nacht Teigtaschen zubereitet, sie am Vormittag auf den Straßen Yangshuos verkauft und den restlichen Tag ihre Leidenschaft in den unzähligen Karstfelsen der Region auslebt.  

Finissage: wird noch bekanntgegeben!
Ausstellungsfinissage mit Kurzfilmvorführung
Ort: Konfuzius-Institut Leipzig, Otto-Schill-Str. 1

 

China in Leipzig. Aspekte ostasiatischer Zeichenwelten

Dokumente der Literatur und der Schriftkultur Chinas aus mehreren Jahrhunderten, ausgewählt aus den reichen Beständen der Universitätsbibliothek, geben Einblick in die Vielfalt der Schriftverwendung. Schriftabreibungen, Handschriften, Drucke seit 1579 und kaiserliche Urkunden aus dem 19. Jahrhundert bezeugen nicht zuletzt das westliche wissenschaftliche Interesse an China und seiner komplexen Schriftkultur.

Eröffnung: verschoben, Datum noch nicht fest [ursprünglich 23. Juli 2020, 18 Uhr]
Laufzeit: ---
Ort: Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig

 

 

Partners
Supporters