Artist Talk mit Wang Qingsong

W(Wang Qingsong)

Wang Qingsong (*1966) galt lange Zeit als das Enfant terrible der zeitgenössischen chinesischen Kunst. In seinen Arbeiten kombiniert er traditionelle Techniken der chinesischen Malerei mit einer tief verwurzelten Protesthaltung gegenüber allem "Offiziellen". Für das Museum der bildenden Künste Leipzig hat Wang Qingsong das Monumentalwerk "The Great Wall?" geschaffen sowie als Fotograf auf das 1544 entstandene Gemälde "Die sieben Lebensalter des Weibes" von Hans Baldung gen. Grien aus der ständigen Sammlung reagiert.

Der Artist-Talk findet im Museum der bildenden Künste statt. Neben Wang Qingsong werden Alfred Weidinger, Direktor des MdbK, und Thomas Rötting, Geschäftsführer des Konfuzius Instituts Leipzig, an der Diskussion teilnehmen. Wer es nicht schafft, kann das Gespräch auch auf der Facebookseite des MdbK und über Instagramm Stories live mitverfolgen. Eine Dolmetscherin übersetzt ins Deutsche.

Das Museum der bildenden Künste eröffnet am 26.10. gleich mehrere Ausstellungen chinesischer Künstler. Neben Wang Qingsong Auftragsarbeit werden Werke des Fotografen und Poeten Ren Hang sowie von Haihsin Huang.

• MO, 23. Oktober – 19 Uhr Museum der bildenden Künste, Katharinenstr. 10